· 

MX Jugend-Cup in Bräunlingen

Am Samstag den 07.07.2018 fand das dritte Rennen des MX Jugend-Cup in Bräunlingen statt.
Bei sonnigem Wetter und griffigem Boden ging es für uns Fahrer der Klasse 9A open ins freie Training auf die künstlich angelegte Stecke, welche nur für diese Veranstaltung um einen Sportplatz gebaut wurde. Ich fühlte mich recht schnell mit der Strecke vertraut und konnte gute Zeiten einfahren. Beim Versuch in einer S-Kurve noch enger zu fahren, rammte ich mit meiner rechten Hand einen Traktorreifen, welcher die Streckenbegrenzung darstellte. Nach dem Training ging es direkt mit einer leicht geschwollenen Hand zu den Sanitätern, um grössere Verletzungen auszuschliessen. Mit einer Kühlkompresse ging es wieder zurück ins Fahrerlager, um mein Motorrad für den ersten Lauf vor zu bereiten.
Anders als gewohnt starteten wir bei dieser Veranstaltung mit einer Startanlage, welche hauptsächlich beim Bahnsport (Grass, -Sandbahn) eingesetzt wird.
Der erste Start musste aufgrund eines zu frühen auslösens der Anlage wiederholt werden, was uns Fahrer alle erstmal aus dem Rhythmus brachte. Alle wieder aufgestellt und bereit zum Start, ging die 15 Sekunden Tafel nach oben. Noch 5 Sekunden, das Startband schnellt hoch. Ich kam vom Platz weg, wie schon lange nicht mehr, auf Position 1 ging es in die erste Kurve. Zwei Runden lang konnte ich diesen Platz dominieren, fiel aber dann aufgrund eines Fahrfehlers auf Platz 4 zurück. Im Verlauf des Rennens konnte ich noch einen Platz gut machen, somit auf Position 3 im ersten Lauf.
Unmittelbar vor dem zweiten Lauf wurde die Strecke gewässert. Dank einer Einführungsrunde bemerkte ich, dass es an manchen Stellen jetzt sehr rutschig und anspruchsvoll werden würde.
Alle haben ihren Startplatz eingenommen, wurde auch gleich die 15 Sekunden Tafel angezeigt. 5 Sekunden….Start…Ein wenig verzögerter als im ersten Lauf, bog ich auf Rang 2 in die erste Kurve und war somit im Rennen. Noch in der ersten Runde verbremste sich mein Vordermann nach eine sehr schnellen Sektion in eine Kurve. Ich konnte ihn innen überholen, aber er blieb dran und wollte sich auch auf der Innenseite der nächsten Kurve vorbei drücken. Ich blieb vorne, sammelte mich und war konzentriert. In der nächsten Kurve das gleiche Spiel, aber ich wollte meine Führung nicht einfach abgeben. Im Verlauf des Rennens fand ich meinen Rhythmus und konnte auf meine Verfolger einen guten Vorsprung heraus fahren. Als es zum Überrunden ging, wurde der Abstand an manchen Stellen sehr klein, aber ich blieb fokussiert und fuhr meine Runden… Mein erster Sieg!

info@oelschueler.de

anfrage@oelschueler.de

Zentrale: +49 7664 - 9717- 0

Auftragsannahme: +49 7664 - 9717- 33

Fax: +49 7664 - 9717- 17

Alemannenstrasse 4-6

79285 Ebringen (Freiburg)